Flüssiggas ist eine saubere und sichere Sache. Und damit das auch so bleibt, müssen alle Flüssiggasanlagen regelmäßig überprüft werden. Das heißt: der Flüssiggastank wird in festgeschriebenen Zeitintervallen von einer “befähigten Person” bzw. Sachverständigem auf Schwachstellen und Verschleißerscheinungen untersucht. Diese Prüfungen sind vom Gesetzgeber vorgeschrieben, um für den Hausbesitzer ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten. Wiederkehrend überprüft werden muss die gesamte Flüssiggasanlage, also sowohl der Gasbehälter wie auch die komplette Verbindungsleitung zur Heizung bzw. Endverbraucher.

Bei einem oberirdischen Flüssiggastank wird der äußere Zustand alle zwei Jahre überprüft.

Geachtet wird auf die Funktionsfähigkeit der Aggregate, die Unversehrtheit der äußeren Behälterwand und die Einhaltung der Aufstellbedingungen. Einer inneren Prüfung muss der oberirdische Flüssiggastank alle 10 Jahre unterzogen werden. Bei einem unterirdischen Gasbehälter ist eine Überprüfung alle 5 Jahre vorgeschrieben. Ist der Tank besonders geschützt (z. B. Epoxidharzbeschichtet) reicht ein 10-jähriger Turnus, einschließlich einer Wasserdruckprüfung.

Die Prüfungen dürfen nur von befähigten Personen und Sachverständigenabnahme durchgeführt werden. Dies sind Personen, die über die erforderlichen Fachkenntnisse verfügen und die entsprechenden Qualifikationen nachweisen können. Mit SENLOGAS Energie gehen Sie auf Nummer sicher – der Prüfer ist:

  • Meister im Installateur- und Heizungsbauer-Handwerk und zugelassen bei der Europäischen Vereinigung für Arbeitssicherheit und Gefahrgutmanagement (EVAG) in Berlin.
  • Befähigte Person für Flüssiggasanlagen nach der neuen Betriebssicherheitsverordnung (ehemals Sachkundiger nach § 32 Druckbehälterverordnung).

Von der Installation und Inbetriebnahme der kompletten Flüssiggasanlage über die kostengünstige Belieferung bis hin zu allen erforderlichen Überprüfungen – SENLOGAS Energie bietet jederzeit zuverlässigen Fullservice rund um Flüssiggas.